Philosophie - Was uns wichtig ist...


Wir sind beide sehr naturverbundene Menschen. Bei der Erziehung unserer eigenen Kinder erfahren wir selbst täglich, dass die Natur den Kindern Offenheit, eine Fantasiewelt, Konzentrationsfähigkeit und Selbstsicherheit gibt. Diese wunderbare Erfahrung wollen wir voller Überzeugung auch an andere weitergeben.

Unsere fachliche Weiterbildung bestätigt unsere Erfahrungen darin, dass die Nähe der Natur für die ein bis drei Jahre alte Kinder sowohl psychisch als auch motorisch äußerst vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten gibt. 

In diesem Sinne bewegen sich die Kinder bei uns überdurchschnittlich viel, womit sie ihre motorischen Fähigkeiten, ihr Selbstvertrauen und ihre Urteilsfähigkeit entwickeln. Während des Spielens geben wir ihnen Raum, Ihre Fantasiewelt zu entfalten, in der ein Stein, oder ein Stock unendlich mehr bedeuten können.

Zusammen mit den Kindern singen wir und lesen jeden Tag Geschichten, die sich nach den Jahreszeiten oder nach den Interessen der Kinder richten. In diesem Alter spielen die kreativen Tätigkeiten zwar noch eine kleinere Rolle, da die Händchen noch relativ ungeschickt sind, aber wir fördern die Feinmotorik spielerisch in unserem Tagesablauf (formen mit Matsch/Ton, Bildung von Formen mit Naturmaterialen, unterschiedliche Farben und Materialen kennenlernen). 

 

Im Mittelpunkt unseres Tages steht aber die Abenteuerlust der kleinen Entdecker -die Freunde an den Wundern der Natur, die wir mit allen Sinnen wahrnehmen und erfahren: das Vogelzwitschern, das Rauschen der Bäume, wie sich Blätter oder Moos anfühlen, der harzige Duft des Waldes, und der natürliche Geschmack klaren Wassers.

 

 

Durch kontinuierliche Weiterbildung lassen wir dabei in unsere Arbeit mit den Kindern wertvolle neue Erkenntnisse einfließen und bewahren die Achtsamkeit gegenüber kindlichen Bedürfnissen.