Bildungs- und Erziehungsziele


Förderung der Bewegungs- und sensorischen Entwicklung

Gut aufgebaute grobmotorische Fähigkeiten fördern die Entwicklung des Nervensystems und der Feinmotorik. Durch die freie Bewegung entwickeln Kinder ganz von selbst die Muskulatur, die Körperhaltung und ihren Gleichgewichtssinn. Deshalb ist ein primäres Ziel, dass die Kinder durch viel Bewegung ihr Nervensystem entsprechend ausbauen können. Der Wald bietet dazu begrenzungsfreie Möglichkeiten ihr Körperbewusstsein zu fördern. Die Kinder haben eine unverfälschte Erfahrung mit allen Sinnen den Wald zu riechen, schmecken, sehen, hören, und zu fühlen.

Förderung der Sprachentwicklung

Unsere Muttersprache ist Ungarisch, jedoch verfügen wir über gute Deutschkenntnisse.Natürlich ist es nicht vergleichbar mit einer deutsch-muttersprachlichen Erziehung, aber die Kinder lernen ja nicht nur von uns, sondern v.a. von ihren Eltern, von anderen Erwachsenen, und natürlich auch von anderen Kindern die Sprache. Was wir ihnen an Sprachförderung bieten können:

 

Das Kind wird täglich eingebunden sein in Vorlesen, Geschichten erzählen, Bilderbücher betrachten, Lieder singen, lustige Sprüche lernen, Fingerspiele spielen. Sowohl Gespräch, als auch bei Unternehmungen, und auch bei Tisch, legen wir großen Wert auf Höflichkeit. 

Förderung der Selbständigkeit

Die Selbständigkeit und das Engagement werden gefördert, indem die Kinder lernen, Wünsche auszudrücken und Unmut zu äußern. Dies unterstützen wir mit viel Anerkennung, Lob und Zuwendung. Wir beziehen die Kinder viel in die Gestaltung unseres Alltags mit ein, damit sich ihre Persönlichkeit ausbildet.

Förderung der sozialen Kompetenz

Wir unterstützen die Kinder im Prozess, sich selbst zu finden, d.h. sich über ihre eigenen Gefühle klar zu werden, sie zu verarbeiten und zu lernen, die Gefühle auszudrücken. Wir ermutigen sie, selbst Entscheidungen zu treffen, sich durchzusetzen, zu kooperieren. Des Weiteren unterstützen wir sie darin, gewaltfrei Konflikte zu lösen. Regeln und Rituale sind wichtige Orientierungspunkte für Kinder. Dadurch, dass sie dem Jahr, genauso wie der Woche bzw. dem Tagesablauf Struktur geben, entwickeln sich auch  die sozialen Fähigkeiten der Kinder.

Förderung der Naturkunde

Mit den Kindern in den Wald zu gehen, heißt Abenteuer zu erleben. Wir erleben den Rhythmus der Natur, den Jahresablauf und das Wetter hautnah. Durch entdecken, erforschen und beobachten lernen wir  die Erde, das Wasser, die Luft, die Tiere, die Pflanzen und ihr Zusammenwirken im Ökosystem kennen. Wir erfahren die Bedeutung, Vielfalt und Schönheit des Waldes. Der Kontakt mit der Natur fördert unser Einfühlungsvermögen und das Verantwortungsgefühl für die Umwelt. 

Förderung der Kreativität

Das natürliche Spielmaterial des Waldes weckt die Phantasie und die Kreativität der Kinder. Der Wald ist ein idealer Ort, um Steine, Blätter, Äste, Schneckenhäuser etc., zu finden. Das Suchen und Sammeln ist eine wichtige Voraussetzung für das Experimentieren und man kann es ins Spiel integrieren. Türme aus Totholz bauen, Waldbilder legen oder Fantasietiere bauen sind beliebte Aktivitäten.